Spielplan

Mama Love

Mama LoveMama Love

Lea Blair Whitcher Zürich

Performance

      In dieser abgründig-humoristischen One-Woman-Show spielt Lea Whitcher mit der Absurdität von idealisierten und toxischen Mutterbildern und wagt eine ungeschönte Schilderung ihrer ersten vierzehn Wochen als Mutter. Als die Kunstfigur «Lea Blair Whitcher» verknüpft sie ihre biografischen Erfahrungen mit aktuellen Diskursen über Mutterschaft und entwirft utopische Lebensmodelle in einer Gesellschaft jenseits des Patriarchats. Whitcher spielt dabei mit den Mitteln von Stand-Up-Comedy: Während sie mit jeder Menge bösem Humor Alltagssituationen und gesellschaftliche Klischees verhandelt, reflektiert sie zugleich, was wir lustig finden und warum.

      Information: the show on saturday, 29.10. will be in english language. Also on saturday, child-sitting will be provided during the duration of the show.

      Konzept / Text / Performance Lea Whitcher Dramaturgie Kathrin Veser Oeil Exterieur Fabienne Hadorn Musik Marena Whitcher; Max Whitcher Kostüm Lydia Sonderegger Grafik Tabea Guhl Oeil Exterieur für Bühne und Licht Lukas Sander Technik Silvana Castelberg Produktionsleitung Kathrin Walde Bilder Yoshiko Kusano, Tabea Guhl
      Ko-Produktion Fabriktheater Rote Fabrik
      Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Migros Kulturprozent, Schweizerische Interpretenstiftung, Premio Nachwuchspreis für Theater und Tanz, Ernst Göhner Stiftung, Elisabeth Weber Stiftung, Albert Huber-Stiftung

        weitere Termine

        mood