Über das ROXY

Haus / Geschichte

Kino Roxy

Das Kino Roxy in Birsfelden war eines der ganz wenigen frühen Landkinos in der Schweiz. Noch unter dem Namen „Lichtspiele Birsfelden“ wurde es 1927 eröffnet. Der Architekt Wilhelm Zimmer entwarf eine Kombination von Wohnhaus mit rückwärtigem Saalanbau. Ladenlokale im Eingangsbereich, eine Werkstatt und Wohnungen in den Obergeschossen wurden so zu einem kleinen Wohn-, Geschäfts- und Unterhaltungszentrum zusammengefasst. Der erdgeschossige Saal konnte sowohl für die Lichtspiele genutzt wie auch für Theateraufführungen umgebaut werden. Im Jahr 1950 kaufte Max Gass-Seitz das Unternehmen, der wenige Jahre später eine Modernisierung einleitete und den Namen "Kino Roxy" einführte. Der Name Roxy, damals wie heute sehr verbreitet, ist der Übername eines amerikanischen Showbusinesskönigs, der 1927 das damals grösste Kino in New York eröffnete. Das Kino blieb bis 1986 im Familienbesitz.

Mehr zum Kino Roxy: traumkinobasel.ch



Das Projekt Kulturraum Roxy

Im Herbst 1992 stand das Roxy zum Verkauf. Darauf aufmerksam geworden gründeten Ueli Kaufmann, Christoph Rudin und Sylvia Scalabrino den Verein Kulturraum Roxy. Das ehemalige Kino sollte schrittweise zu einem Kultur- und Begegnungszentrum werden und wurde mit einer professionellen Theater- und Tanzbühne ausgestattet.Nach zweimonatiger Umbauzeit wird das Theater Roxy am 21. Oktober 1994 schliesslich eröffnet. Das Haus wird zunächst zu einem erheblichen Anteil ehrenamtlich betrieben, wobei die Vorstandsmitglieder eine wichtige Rolle spielen.

Die Notwendigkeit einer solchen Spielstätte war bei Gemeinde und Kanton wurde immer unbestrittener. Birsfelden unterstützte das Roxy von Beginn weg, Baselland übernahm die Miete und bezahlte 1997 erstmals 30 000 Franken direkte Subvention. Christoph Meury, als Vorstandsmitglied des Vereins bisher für das Programm zuständig, übernahm die künstlerische Leitung des Hauses bis 2013.



2013: Ein neues Leitungsteam am ROXY

Im Oktober 2013 übernimmt Sven Heier die künstlerische Leitung und Geschäftsführung des ROXY und gibt dem Haus gemeinsam mit Yves Regenass (Dramaturgie), Benny Hauser (Technische Leitung) Larissa Bizer und Oliver Roth (Öffentlichkeitsarbeit) einen neuen Anstrich. Im Oktober 2019 wurde das 25jährige Jubiläum des Theaters gefeiert. Neben eines eigens für den Anlass kreierten Kurzstückabend mit Choreograf*innen verschiedener Generationen, entstand ein Jubiläumsfilm unter der Regie von Paula Reissig.  



Das ROXY-Team heute

2020 stösst Nele Gittermann als Leiterin der Vermittlung zum Team um Sven Heier, Katharina Germo (Programmdramaturgie seit 2016), Minna Heikkilä (Technische Leitung seit 2017) und Marcus Rehberger (Kommunikation seit 2019).

Der Vorstand des Vereins Kulturraum Roxy arbeitet weiterhin ehrenamtlich und zu seinen Aufgaben gehören Ressorts wie Vereinsarbeit, Personalführung, Liegenschaftsunterhalt, Rechtsberatung, Finanzwesen und Öffentlichkeitsarbeit.


mood